Die Marktwerke Königstein GmbH gratuliert den Teuschnitzern und wünscht viel spass beim Bayern 3 Dorffest 2017. Wir bedanken uns bei allen Königsteinern aus Nah und Fern für die tolle Unterstützung 

 

 

 

.

Rock im Bad Königstein Klaus Hafner Oliver Berger Naturbad AC/DX

Quelle: Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 17.5.2017 - Verlag: Der Neue Tag


Kletterfestival zu Ehren der ersten Action Directe

Einst eine neue Dimension 

Quelle: Oberpfalznetz vom 4.5.2016 Verlag: Der Neue Tag

Die Region in und um Köngistein ist ein Eldorado für Kletterer und Boulderer. Vom Geheimtipp hat sich das Gebiet im Veldensteiner Forst längst zu einem internationalen Klettermittelpunkt gemausert. Nicht nur die legendäre Action Directe, eine Kletterroute im 11. Grad und damit eine der schwersten der Welt, ist hier zu Hause. Zahlreiche Routen und Felsen laden zum Sporteln ein. Von Donnerstag, 26. Mai, bis Sonntag, 29. Mai, gehört dieses Revier der Elite dieses Sports.Bis der Ausnahmekletterer Wolfgang Güllich kam, war der Waldkopf im Krottenseer Forst ein imposanter Granitfels. 1991 wurde daraus die weltweit erste Action Directe im 11. Schwierigkeitsgrad. 25 Jahre später gibt es dazu passend das 3. Königsteiner Kletterfestival. 

 

In Königstein findet sich die personifizierte Spitze des Genres zum 3. Kletterfestival zusammen. Mittelpunkt wird ein Camp am Naturbad sein. Eröffnet wird das Treffen am Donnerstag um 19.30 Uhr mit Livemusik, vielen Ausstellern und einem Kabarett. Während der Festivaltage laufen verschiedene Wettbewerbe, besteht die Möglichkeit, sich im Boulder- und Klettersport auszuprobieren und die zahlreichen Sportler zu beobachten.

25 Jahre ist es her

1991 hat der Ausnahmekletterer Wolfgang Güllich am Waldkopf im Krottenseer Forst mit seiner Action Directe die erste Tour im 11. Schwierigkeitsgrad eröffnet. Über viele Jahre galt sie als schwierigste Kletterroute der Welt. Mehr als 15 Jahre vergingen, bis die ersten zehn erfolgreichen Wiederholungen dieser Tour gelungen waren. Das 25-jährige Jubiläum dieser Erstbegehung wird beim Marmot-Frankenjura-Kletterfestival 2016 entsprechend gewürdigt.

 

Fast alle sind da

 

Wenn sich auf der Bühne in der Helmut-Ott-Halle in Auerbach Wiederholer dieser Tour treffen, dann sind das die allerbesten Sportkletter-Athleten ihrer Zeit. Nahezu die komplette Riege der Action-Directe-Bezwinger versammelt sich am Festival-Freitag. Das sind an diesem Abend 25 Jahre Sportklettergeschichte aus vielen Nationen, moderiert von Zeitzeugen wie Norbert Sandner und dem Rock God persönlich, Jerry Moffat aus England. Gleichzeitig steht dort auch die Zukunft dieser Disziplin im Rampenlicht. Jede Generation hat die Messlatte höher gelegt, und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Wohin die Reise geht, das erfahren die Besucher von den Young Guns der Runde.

Direkt neben die Bühne im Naturbad Königstein kommt ein Hangel-Parcours aus Traversen und Volumen, der Spielplatz für den großen Spaß-Contest am Samstagabend. Vor dem Hauptvortrag gibt's einen Schlagabtausch mit den Stars, in einer fränkischen Version der "American Gladiators". Hierbei soll ganz klar der Spaß im Vordergrund stehen und nicht die reine Fingerkraft.

Die Spiele wurden so gewählt, dass sich auch ein Amateur gegen einen Profi messen kann, ohne dass der Spaß zu kurz kommt. Angetreten wird in Zweier-Teams aus einem Amateur und einem Profi-Kletterer. Der Contest geht über vier Stationen. Zum Programm an allen Tagen gehören Vorträge, Workshops, Ausrüstung, Ausprobieren, informieren und jede Menge Spaß und Action.

___

Weitere Informationen:

www.kletterfestival.org


Von (wku)  |  13.12.2015  | Netzcode: 4831383  |  28 Mal gelesen.  Quelle: Oberpfalznetz / SRZ - vom 13.12.2015
KÖNIGSTEIN

Neue Wärme-Abnehmer

Königstein. (wku) Seit kurzem sind die Arbeiten für die erweiterte Nahwärmeversorgung des Marktes Königstein abgeschlossen. Vier neue Kunden hängen an dieser Leitung; darunter auch ein größerer Abnehmer.

Die neue Fernwärmetrasse firmiert offiziell als Bauabschnitt A2. Angeschlossen sind daran der Neubau der Regens-Wagner-Stiftung sowie drei private Anwesen in der Thorsteinstraße, Sulzbacher Straße und am Oberen Markt. "Zum Jahresabschluss gehen zusätzliche 140 kW Heizleistung an das Netz, die sich für das Folgejahr positiv auf die Ertragslage auswirken werden", erklärte Oliver Berger, der Geschäftsführer der Marktwerke Königstein GmbH, im Gespräch mit der SRZ. 

Die zusätzlichen und vorsorglich hergestellten Anschlüsse umfassen eine Leistungskapazität von rund 80 kW und gehen spätestens in zwei Jahren ans Netz der Nahwärmeversorgung. Vorher sollen noch Restbestände der vorhandenen Ölheizungen aufgebraucht werden. 

Der Ausbau des Nahwärmenetzes ging im großen und ganzen reibungslos vonstatten. Lediglich in der Thorsteinstraße gab es zeitweise größere Beeinträchtigungen für die Anlieger. Auch ein Fahrradunfall im Baustellenbereich der Schulstraße blieb nicht aus, wobei sich der Jugendliche inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung befinde, sagte Berger. 

Er zeigte sich erfreut über die zunehmende Akzeptanz der Nahwärmeversorgung bei den Bürgern im Erschließungsgebiet. "Seit Inbetriebnahme im November 2011 gab es keinen einzigen Tag ohne Wärmeversorgung", erklärte er. "Sie ist nicht nur regenerativ und nachhaltig, sie ist auch zuverlässig und stabil." 

Weiteren Interessenten für den Anschluss an das Nahwärmenetz stehe er für Informationen gerne zur Verfügung, betont Berger abschließend. 


Quelle: NN-Nordbayerische Nachrichten vom 10.12.2015 

Klettermaxe kommen nach Königstein

Arbeitskreis bereitet sich auf Festival im kommenden Jahr vor, hat aber in der Zwischenzeit einiges getan 

KÖNIGSTEIN - Aus dem Zusammenschluss der acht FrankenPfalz Gemeinden hat der Arbeitskreis Klettern mit dem Kletterfestival im Jahre 2012 schon auf sich aufmerksam gemacht und 20 000 Besucher ins Pegnitztal gelockt. Dann wurde es ruhiger um die Gruppe. Doch 2016 soll ein Feuerwerk gezündet werden.

Im schön gelegenen Naturbad in Königstein steigt das zweite Kletterfestival der FrankenPfalz im kommenden Jahr. Der Arbeitskreis Klettern hat in der Zwischenzeit viel für den Sport in der Region getan.

Im schön gelegenen Naturbad in Königstein steigt das zweite Kletterfestival der FrankenPfalz im kommenden Jahr.

 


Der Arbeitskreis Klettern hat in der Zwischenzeit viel für den Sport in der Region getan.© hfz


Auch wenn es die letzten Jahre etwas stiller geworden ist, ist der Arbeitskreis dennoch nicht untätig gewesen.


Unter der derzeitigen Federführung von Bürgermeister Hans Koch steht 2016 wieder ein Kletterfestival ins Haus. Diesmal ist Königstein der Austragungsort. Einen Outdoor-Tag wie im Pegnitztal wird es nicht geben. Das Königsteiner Naturbad ist Schauplatz der Veranstaltung von 26. bis 29. Mai 2016 statt. Veranstalter ist die Horst Fürsattel GmbH, die auch das finanzielle Risiko trägt.


Fürsattel selbst hat bereits das erste Kletterfestival kurzfristig gestemmt, nachdem der erste Betreuer aus gesundheitlichen Gründen abgesprungen war. Doch kann der Bouldercup des Deutschen Alpenvereins nicht mehr in Auerbach stattfinden, da die neue Wettkampfwand nicht mehr in die Helmut-Ott-Halle passt. Auch die Suche nach Alternativen in der Region sind gescheitert.

Sport und Sportler fördern

 

Vorrangiges Ziel des Arbeitskreises ist es, die Akzeptanz des Sports unter den Bürgern zu stärken und gleichzeitig den Kletterern eine gute Basis zu dessen Ausübung zu geben. Ein „Welcome-Feeling“, das mit dem Slogan „Climbers welcome“ dem Sportler zu verstehen gibt: „Hier bist du willkommen“. Schilder weisen in der Region auf Felsen, Toilettenhäuschen sowie Park- oder Zeltplätze hin.


Ein weiteres Projekt sind Toilettenhäuschen, an frequentierten Stellen, die für eine „gewisse Entspannung“ sorgen sollen. Der Wunsch auf ein richtiges „Holzhäusl“ etwas näher an den Kletterfelsen hat sich bisher nicht realisieren lassen, die Kosten würden den Rahmen sprengen – und auch die Entsorgung des Bio-Abfalls wäre nicht einfach. Die bisherigen Standorte am Weißenstein bei Neuhaus an der Pegnitz, in Breitenstein und an der Hartensteiner Wand wurden gut angenommen.


Die Stellplätze müssen gut anfahrbar sein. Vorgesehen ist eine Aufstellzeit von April bis Oktober. Die Reinigungsintervalle werden je nach Bedarf durchgeführt. Derzeit werden die vorgesehenen Plätze noch mit den zuständigen Behörden abgesprochen. 

PAULINE REGLER


Quelle: NN- Nordbayerische Nachrichten v. 16.10.2015

Kletterfestival zieht nach Königstein um


Neuauflage der Großveranstaltung im Mai 2016 — Zentrum wird das Naturbad mit eigener Bühne 

KÖNIGSTEIN - Das Marmot-Kletterfestival zieht in der FrankenPfalz um. Nach dem ersten Großevent im Mai 2012 mit Schwerpunkt in Betzenstein wird im nächsten Jahr der Markt Königstein Gastgeber sein.

Wettbewerbe und Schauvorführungen stiegen beim Kletterfestival 2012 in Betzenstein rund um das Freibad. Auerbach und das Pegnitztal waren weitere Schwerpunkte.

Wettbewerbe und Schauvorführungen stiegen beim Kletterfestival 2012 in Betzenstein rund um das Freibad. Auerbach und das Pegnitztal waren weitere Schwerpunkte.© Armin Tauber

„Was haben wir als Gemeinde davon, wenn wir eine solche Veranstaltung unterstützen?“ Diese Frage bewegt die Bürgermeister der FrankenPfalz seit langem. An der Finanzierung war bislang die schnelle Wiederholung des Events gescheitert.

Viele Rathauschefs wollten nicht Geld für ein Festival ausgeben, das — wie der BoulderCup in der Auerbacher Helmut-Ott-Halle — immer am gleichen Ort stattfindet. Das erste große Kletterevent fand im Frühjahr 2012 in Betzenstein statt. Parallel dazu war der BoulderCup in Auerbach und zusätzlich ein Outdoortag im Pegnitztal mit vielfältigen Aktivitäten.


Bei der Neuauflage 2016 steht die Marktgemeinde Königstein im Mittelpunkt. Das Naturbad ist der zentrale Veranstaltungsort für das 2016er Marmot-Frankenjura-Kletterfestival, das vier Tage dauern wird. Auf der Wiese neben dem Bad kann gezeltet werden, erklären die Organisatoren des Kletterfestivals auf ihrer Internetseite. Kiosk, Toiletten und Duschen seien in Königstein vorhanden.


Neben dem Becken wird laut Veranstalter das Festival-Zentrum mit Camp-Lounge, Expo und Bühne für das Rahmenprogramm entstehen. Für Wohnmobile gebe es ebenfalls ausreichend Platz direkt neben dem Bad. Die Veranstaltung dauert von 26. bis 29. Mai. 


Quelle: SRZ-Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 11.8.2015


Rock-Band machte Werbung für Naturbad

Rock-Band machte Werbung für Naturbad

 

 

Es war eine „Superidee“,

denn erstmals gastierte am Naturbad Königstein mit „Reckless“ eine Rockband. Veranstalter waren die Marktwerke, aber

Geschäftsführer Oliver Berger dankte Bürgermeister Hans Koch für die Genehmigung und einigen Markträten für die Mitarbeit. „Reckless“, eine fünfköpfige Band mit Sängerin, heizte mächtig ein. „Wir wollen mit diesem Konzert nicht nur unsere Marktwerke in den Fokus rücken, sondern Werbung für das Naturbad machen, das ohne Chemie weit und breit die beste Wasserqualität hat“, erklärte der Geschäftsführer. Schon kurz nach Beginn hatte Kassiererin Andrea Spieß 300 Gäste gezählt. Im Lauf des Abends wurde es noch enger, denn die Zahl der Besucher erhöhte sich zusehends. Es gab auch noch eine Verlosung mit Eintrittskarten und Cocktails als Preise.

 

© Foto: Volz

Quelle: NN-Nordbayerische Nachrichten vom 10.08.2015

 


Quelle: Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 4.7.2015



KÖNIGSTEIN       Quelle: Oberpfalznetz vom 3.7.2015

Für Badegäste, die noch nicht matt sind

sl2406bad-b_bild.jpg
Bürgermeister Hans Koch sowie Peter Zeltner und Horst Oertel vom Schachclub Vorra (von links) begutachten das Freiluft-Schachspiel im Naturbad. Bild: hfz
Besucher des Naturbads finden dort eine neue Bereicherung des Freizeitangebots. Ab sofort können die Erholungsuchenden ein Freiluftschach nutzen. Ermöglicht hat das der Schachclub Vorra und Umgebung durch eine Spende. Die Marktgemeinde hat sich um das Spielfeld am Rande der Liegewiese gekümmert. Das Schachspiel wurde bereits intensiv genutzt, wie Bürgermeister Hans Koch berichtet, der in seiner Jugend selbst begeisterter Schachspieler war. 


Quelle: Oberpfalznetz vom 27.04.2015
KÖNIGSTEIN

50 Amerikaner krempeln im Naturbad die Ärmel hoch

So etwas gab es noch nie in Königstein: 50 US-Amerikaner arbeiteten freiwillig im Naturbad. Anna Lewis, die in der Marktgemeinde Königstein wohnt und sich ihrem Bekunden nach dort sehr wohl fühlt, hatte die Aktion eingefädelt.

Sie gehört der Mormonenkirche an und gewann ihre Mitchristen - Soldaten der US-Army und ihre Familien - für den ehrenamtlichen Einsatz.unter der Leitung von Michael Peschel reinigten 35 Erwachsene und 15 Kinder das Beachvolleyballfeld, zupften auf den Liegewiesen Unkraut, sammelten herabgefallene Äste, befreiten das Pflaster von Grasbewuchs, bliesen die Fugen mit einem Dampfstrahler aus und füllten sie mit neuem Sand. "Sie haben uns wirklich sehr geholfen", bedankte sich Bürgermeister Hans Koch.

Diese dreistündige Aktion sei beispielhaft.
Bild: Klaus Hafner 

KÖNIGSTEIN

Gut vorbereitet in den Wachdienst

Kurz vor Beginn der Badesaison wird nicht nur das Naturbad auf Vordermann gebracht.

Auch die Wasserwacht-Ortsgruppe Königstein rüstet sich für die kommende Saison. Die Aktiven frischen ihre Kenntnisse in der Ersten Hilfe auf, die Ausbildung am Defibrilator eingeschlossen. In diesem Jahr üben die Rettungsschwimmer der Wasserwacht an konkreten Fallbeispielen. Rot-Kreuz-Ausbilder Christian Meister kombiniert im kurzweiligen Training das Erkennen der Situation, das Ableiten des richtigen Handelns und den Umgang mit den Erste-Hilfe-Materialien. Auch wenn sich die Wasserwacht eine unfallfreie Badesaison im Naturbad wünscht, ist es doch gut, für alle Fälle vorbereitet zu sein. 

Quelle: Oberpfalznetz vom 16.04.2015



KÖNIGSTEIN  Quelle: Oberpfalznetz vom 22.8.2014


Die Tiefen ergründet

Kinder gehen im Naturbad in die Schnorchel-Schule

sl2008wawa-kog-b_bild1.jpg
Wasserwacht-Vorsitzende Tanja Knahn gab den Kindern am Beckenrand die nötigen Anweisungen zum Schnupperschnorcheln. Bild: wku

Zwei Beiträge liefert die Königsteiner Wasserwacht zum Ferienprogramm der Marktgemeinde. Beim Schnupper-Schnorcheln ging jetzt im Naturbad der erste davon über die Bühne. 


Viele Kinder kamen, um mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel die Tiefen des Naturbads zu ergründen. Voraussetzung war eine gewisse Sicherheit beim Schwimmen. Vor dem Wasserwacht-Raum empfing Vorsitzende Tanja Knahn die Teilnehmer mit einer kleinen Unterweisung zur Schnorcheltechnik. Danach sprangen die Kinder in den Badeteich, um die Unterwasserwelt zu erforschen. 


Das nächste Wasserwachts-Ferienprogramm folgt am Samstag, 23. August. Hier wird eine Naturexkursion mit Bootsfahrt auf dem Stausee in Trausnitz angeboten. Nähere Informationen und Anmeldungen bei Gerhard Lödel, Tel. 09665/ 6 03. 



Jugendliche, die daran denken, bei der Wasserwacht mit einzusteigen, erfahren bei Linda Hirsch mehr über die Aktivitäten. Gäste sind beim Jugendtraining, das ab September jeden Freitagabend läuft, zu einem unverbindlichen Besuch willkommen. 


KÖNIGSTEIN Quelle: Oberpfalznetz 30.7.2014

Badefreude

Königstein als Tipp in Sachen Freizeit

Das Naturbad Königstein bietet seinen Besuchern ideale Bedingungen. Das Badewasser entspringt einer natürlichen Quelle und ist naturbelassen. Eine permanente Umwälzung und Filterung über Regenerationsbereiche garantiert zu jeder Zeit beste Wasserqualität. 

Ob näher am Wasser oder weiter im Hintergrund, auf der großzügigen Liegewiese findet jeder Besucher einen Platz zur Entspannung. 

Für die "kleinen Besucher" gibt es einen großzügigen Wasser-Spiel-Bereich. Ob Wasserstelle zum planschen oder der kleine Bachlauf, hier können Kinder mit Kies gestalten und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Gleich daneben finden sich schattige Plätze für die Familie.

 

Die Sportler haben die Möglichkeit Beachvolleyball zu spielen. Ein schöner Platz wartet auf begeisterte Spieler. Oder Sie zeigen Ihre Künste am Sprungfelsen. 


Auch gastronomisch bietet das Naturbad Königstein ein abwechslungsreiches Angebot. Entdecken Sie das Strandcafé und genießen Sie bayerische Schmankerl, italienische Pizza und leckere Kleinigkeiten. 

Geöffnet hat das Naturbad in der Badstraße 1 Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 bis 19 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (09665) 300 bzw. 91310 sowie unter info@markt-koenigstein.de und auf der Seite



Quelle: Oberpfalznetz 16.8.2013

Nacht im Naturbad

Königstein. Am Freitag und Samstag veranstaltet der Jugendmarktrat Königstein im Rahmen des Ferienprogramms eine "Badübernachtung im Naturbad". Der Treffpunkt ist am Freitag um 15 Uhr vor Ort und dauert bis Samstag gegen 12 Uhr. Mitzubringen ist: Zelt, Schlafsack, Luftmatratze, wetterfeste Kleidung, Taschenlampe, Badesachen, und festes Schuhwerk. Für Verpflegung wird gesorgt. Der Kostenbeitrag beträgt vier Euro. Nähere Informationen und Anmeldung bei Stefan Pirner, Tel. 1520 oder Michael Pirner, Tel. 1744 



 Quelle: Oberpfalznetz v. 18.6.2013

Zu Besuch bei den Nachbarn

Einen Blick über die Gemeindegrenzen werfen Mitglieder der CSU, Jungen Union und Frauen-Union sowie Bürger aus der Gemeinde Edelsfeld am Samstag, 22. Juni. Besichtigt werden das Naturbad und das Heizwerk der kommunalen Nahversorgung in Königstein. Anschließend werden im Bad-Restaurant "Strandcafé" Synergiemöglichkeiten der benachbarten Gemeinden auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien besprochen. Zur Stärkung gibt es Schaschlik. 

Treffpunkt ist um 14.50 Uhr am Rathaus in Edelsfeld. Zur Planung von Fahrgemeinschaften wird um Anmeldung bei Peter Mauritz, Tel. 09665/ 7 87, gebeten. 

Die Besichtigung bildet den Auftakt einer verstärkten Zusammenarbeit der CSU-Ortsverbände Edelsfeld und Königstein. Ein Gegenbesuch der Königsteiner führt zu den Bürger-Windrädern am Hahnenkamm. 



KÖNIGSTEIN  / Quelle: Oberpfalznetz vom 28.09.2012

Anregungen im Naturbad geholt

Gäste aus Tschechien besuchten das Naturbad der Marktgemeinde Königstein. Der Zweite Bürgermeister der Stadt Vodnany, der Investitionsleiter der Stadt sowie einige Architekten ließen sich von Marktrat Klaus Hafner die Funktionsweise erklären. 


Vodnany liegt in Südböhmen und hat 7000 Einwohner. Es gibt sieben Schulen mit 2000 Schülern. Dort herrscht genau die gleiche Situation wie vor einigen Jahren in Königstein: Das alte unbeheizte Freibad aus den 70er Jahren ist in einem schlechten Zustand. Einige Badegäste nutzen es noch kostenlos und auf eigene Gefahr. Da es in einem Wohngebiet liegt, soll es für die vielen Familien dort zu einem Naturbad umgebaut werden. Ein Architektenwettbewerb wurde bereits ausgeschrieben. 


Die tschechischen Gäste wollten alle Details über den Betrieb des Bades wissen. Als wichtiges Argument hob Energiebeauftragter und Marktrat Klaus Hafner die geringen Betriebskosten des Naturbades hervor. 



KÖNIGSTEIN  / Quelle: Oberpfalznetz vom 3.5.2012

Gelungener Saisonstart

Ein Treffpunkt für Jung und Alt war am 1. Mai das neue Königsteiner Naturbad, das an diesem Tag seine Pforten öffnete.

Bei 27 Grad warmem Frühlingswetter besuchten viele Gäste den Biergarten im Bad, wo Musik und Grillspezialitäten angeboten wurden. Die jüngeren Badbesucher wagten einen Sprung ins 17 Grad kalte Wasser. Viele Gäste blieben bis in den Abend, um auch noch die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. 

Bürgermeister Hans Koch sprach von einem tollen Start der Badesaison. "Es wurden schon sehr viele Jahreskarten verkauft", freute er sich.



 Quelle: Oberpfalznetz vom 10.2.2012

Disco-Nacht auf dem Eis

Königstein. (wku) Am Samstag lädt der Förderverein Freibad ins Naturbad zu einer Disco-Nacht auf dem Eis ein. 

Zwischen 17 und 22 Uhr wird die Eisfläche zur Disco. Für ausreichend Licht ist die Freiwillige Feuerwehr Königstein zuständig. Für das leibliche Wohl sorgen die "Strandgut"-Wirtsleute Lechner. Neben flippiger Disco-Musik gibt es unter anderem Bratwürste zur Stärkung und Glühwein zum Aufwärmen. 



KÖNIGSTEIN  /  Quelle: Oberpfalznetz v. 15.9.2011

"Neptun" sorgt für sauberes Wasser

Sulzbach-Rosenberger Wählergemeinschaft informiert sich über das Naturbad in Königstein

Königstein. (wku) Eine Besichtigungstour durch den nördlichen Landkreis unternahmen die Freien Wähler Umland aus Sulzbach-Rosenberg. Besonders interessierten sich die drei Stadtratsmitglieder Peter Ehm, Julia Falk und Helmut Pilhofer sowie ihre Begleiter für das neue Königsteiner Naturbad.

 

Vorher standen Vilseck mit der Burg Dagestein, die Maximiliansgrotte bei Krottensee und die romanische Burgkapelle auf dem Breitenstein auf dem Programm. Weil Bürgermeister Hans Koch dienstlich verhindert war, übernahm der Marktrat und Kommunale Energiebeauftragte Klaus Hafner die Führung durch das Naturbad, das er "sowohl als ökologische als auch als ökonomische Einrichtung der Zukunft" betrachtet. 

Der Vorgängerbau, ein konventionell geführtes Freibad, wurde vor einigen Jahren geschlossen. Das neue Naturbad komme ohne chemische Zusätze aus und sei nachhaltig ökonomisch. Das bedeute, so Klaus Hafner, den geringsten finanziellen, personellen und materiellen Aufwand für den Betrieb. 

Haushalt nicht belastet

Nur die Wenigsten wüssten, dass die Investition von 1,25 Millionen Euro nicht den Haushalt der Marktgemeinde belaste. Getragen werde diese Summe von der neu gegründeten Marktwerke Königstein GmbH, einem eigenständigen Wirtschaftsunternehmen. Anschließend führte Hafner die Gäste durch die Betriebsräume, um ihnen das technische Verfahren zu zeigen, mit dem das Naturbad arbeitet. Er erläuterte die biologische Reinigungswirkung des "Neptunfilters" sowie die natürliche Beheizung des Schwimmbads, die ohne fossilen Energieträger auskommt. 

Selbst im September wie am vergangenen Sonntag erreicht das Wasser damit noch 21 Grad. Klaus Hafner dazu: "Es macht keinen Sinn, ein Schwimmbecken künstlich zu beheizen, um an schlechten Sommertagen warmes Schwimmbadwasser zu haben, wo sowieso keiner ins Bad gehen möchte." 

Dank der günstigen Witterung läuft der Betrieb im Naturbad bis einschließlich Sonntag weiter. Sollte das Badewetter darüber hinaus anhalten, steht auch einer Verlängerung nichts im Weg. "Das muss man jedoch noch abwarten. Wir sind da flexibel", erklärte Hafner. 

"Wir kommen wieder"

Nach dem Rundgang zeigten sich die Freien Wähler Umland sehr angetan. Sie kündigten an, im nächsten Jahr Königstein wieder zu besuchen. 



KÖNIGSTEIN  /  Quelle:Oberpfalznetz v. 21.10.2010

Bereicherung für den Tourismus

Spatenstich für Bau des Bewegungs- und Begehungsteiches am früheren Freibad in Königstein

Königstein. (wku) Nun ist der Startschuss für den Umbau des Freibades Königstein in ein Naturbad auch offiziell gefallen. Vertreter der Gemeinde und am Bau Beteiligte vollzogen den Spatenstich.


Beim Baubeginn für den Bewegungs- und Begehungsteich begrüßte Bürgermeister Hans Koch zahlreiche Gäste, die für den Bau des Naturbades verantwortlich sind: Ernst Zobel von der Stadtbau Amberg, das Architekturbüro Ernst und Meiller, die Wasserwerkstatt Schmidt aus Bamberg, die Baufirma Stark sowie die zweite Vorsitzende des Fördervereins des Freibades, Tanja Knahn. 


Höherer Zuschuss als 1959

Koch betonte, wie froh er sei, dass er nach langen Verhandlungen die optimale Fördersumme von 670 000 Euro erreichen konnte. "Das ist mehr Zuschuss, als es beim Bau des ersten Bades 1959 gab", betonte er. Die Abrissarbeiten wurden alle in Eigenregie vollzogen, wofür er allen Helfern dankte. Dies zeige das große Interesse der Bevölkerung am Neubau. 


Sowohl für die Bevölkerung als auch für den Tourismus stelle das Naturbad eine große Bereicherung dar, da die Königsteiner nicht mehr auf die umliegenden Bäder ausweichen müssten. Er wünschte sich, dass es mit Begeisterung angenommen und mit Leben erfüllt wird. Der Neubau sei in der Bevölkerung nicht unumstritten gewesen. Koch gab aber zu bedenken, dass das Bad als Bauruine nicht ewig hätte stehen bleiben können. "Für die Beseitigung und Renaturierung des alten Freibades hätten wir auch schon 100 000 bis 150 000 Euro veranschlagen müssen." 

Hier erreichen Sie uns:

Marktwerke Königstein GmbH

Oberer Markt 20

92281 Königstein

 

Tel: 09665-9131-0

mail: oliver.berger@markt-koenigstein.de